Die Nominierungen 2022

Auch 2022 wird wieder der »Crime Cologne Award« vergeben, der bereits seit 2015 jährlich im Rahmen des Festivals verliehen wird. Damit soll der beste deutschsprachige Krimi des Jahres ausgezeichnet werden. Ziel des Preises ist es, dem deutschsprachigen Kriminalroman eine Bühne zu bieten.

 

Der Preis ist mit 3000€ dotiert, die die Preisträgerin oder der Preisträger erhält. Das Preisgeld wird bereitgestellt vom Kulturamt der Stadt Köln. Alle Shortlist-Nominierten erhalten den Ehrenpreis »Die silberne Lupe«. 

 

Die Jury besteht aus dem Buchhändler Mike Altwicker (Vorsitz), dem Autor, Journalisten und Winzer Carsten Henn, der Journalistin Petra Pluwatsch, der Journalistin Birgitt Schippers und der Literaturkritikerin Margarete von Schwarzkopf. 

In diesem Jahr findet die Preisverleihung am 30. September erstmals in den ehemaligen Clouth-Werken (Clouth 104) in Nippes statt. Tickets und weitere Informationen findet ihr hier.

LONGLIST 2022

Ab sofort wird es mörderisch spannend – die Longlist des Crime Cologne Award steht fest. Die Jury bedankt sich bei allen Verlagen für über 70 Einreichungen. Folgende 13 Titel wurden ausgewählt und werden nun in den kommenden Wochen weiter geprüft:
 

•    Martin von Arndt: Wie wir töten,… (ars vivendi)

•    Robert Brack: Blizzard (Ellert & Richter Verlag)

•    Ellen Dunne: Boom Town Blues (Haymon Verlag)

•    Horst Eckert: Das Jahr der Gier (Heyne Verlag)

•    Linus Geschke: Loft (Piper)

•    Tommie Goerz: Frenzel (ars vivendi)

•    Petra Ivanov: Stumme Schreie (Unionsverlag)
•    Michael Jensen: Blutgold (Aufbau Verlag)

•    Wolfgang Kaes: Lemming-Projekt (Rowohlt Polaris)

•    Carla Mori: Heavy - Tödliche Erden (Gmeiner Verlag)
•    Sybille Ruge: Davenport (Suhrkamp)

•    Jan Costin Wagner: Am roten Strand (Galiani)
•    Tanja Weber: Betongold (Hoffmann und Campe)